Home 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006

 

Gemeindenachrichten 2008:

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

 

 

 

Dezember  -  nach oben

Gemeindebüro geschlossen

Das Gemeindebüro ist in der Zeit vom 22.12.2008 bis einschließlich 02.01.2009 geschlossen. Die Sprechstunden des Ortsbürgermeisters am 22.12, 29.12. und am 02.01.2008 fallen aus. Die erste Sprechstunde im neuen Jahr findet am 05.01.2009 statt.

 

 

Illegale Sperrmüllablagerungen

Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass es bei den Altglas- und Altkleidercontainern in Neubrücke am Radweg zu illegalen Sperrmüllablagerungen kam. Dies wurde zur Anzeige gebracht. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Birkenfeld entgegen.

 

 

Fundsachen

Am 29.10.2008 wurde auf dem Gelände des Flugsportvereins eine silberne Kette gefunden. Ebenso wurde eine Brille im Vorraum der Kreissparkasse am 6.11.2008 gefunden. Während der SWR1 Ü30 Party am 07.11.2008 im Gemeindezentrum ist eine Jacke hängen geblieben. In der Herrenkabine im Gemeindezentrum wurde ein Damenohrring gefunden. Die Eigentümer können die gefundenen Sachen zu den bekannten Öffnungszeiten (8.30 Uhr bis 11.30 Uhr) im Gemeindebüro abholen.

 

 

Das ideale Weihnachtsgeschenk

Die Bücher „Die St. Katharina-Kapelle in Hoppstädten“ und „Hoppstädten-Weiersbach in alten Ansichten und Bildern können Sie in den Filialen der Volksbank Naheland eG und Kreissparkasse, sowie im Gemeindebüro erwerben.

 

 

Reparatur des Hallenbodens im Gemeindezentrum

In der Zeit vom 02.02.2009 bis einschließlich 09.02.2009 ist die Halle wegen Reparaturarbeiten des Hallenbodens im Gemeindezentrum gesperrt.

 

 

Weihnachtsbäume an der Fischerhütte in Weiersbach

Am Samstag, dem 13. Dezember 2008, findet in der Zeit von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr an der Fischerhütte in Weiersbach der alljährliche Weihnachtsbaumverkauf statt.

Außerhalb der o. a. Zeiten können Weihnachtsbäume auch angesehen werden. Bitte telefonisch melden bei: Jörg Dreher Tel. 9199, Manfred Waldherr Tel. 4555, Bernhard Hirz Tel. 5739 und Wolfgang München Tel. 9438. Die Bäume werden auf Wunsch auch geliefert.

 
 
 
November 2008  -  nach oben

St. Martin

Der St. Martinszug wird dieses Jahr am Montag, dem 10.11., um 18.00 Uhr im Ortsteil Hoppstädten stattfinden. Einstimmung ist ab 17.45 Uhr im Gemeindezentrum Hoppstädten.

 

 

Volkstrauertag

Am Volkstrauertag, Sonntag, 16. November 2008, sind zum Gedenken an die im Krieg Verstorbenen alle Bürgerinnen und Bürger um 11.30 Uhr am Ehrenmal in Hoppstädten eingeladen.

 

 

SWR „Hierzuland“

Am 22. und 23. November wird im 3. Programm in der Sendung „Hierzuland“ die Doppelfolge über Hoppstädten-Weiersbach wiederholt

 

 

Weihnachtsbäume zur Ausgestaltung öffentlicher Plätze

Bürgerinnen und Bürger von Hoppstädten-Weiersbach, die Fichten zur Verwendung als Weihnachtsbäume zur Ausgestaltung an die Ortsgemeinde abgeben wollen, möchten sich bitte mit Herrn Bernhard Schneider, Tel.: 9590 oder Tel.: 6859 (Bauhof) oder mit dem Gemeindebüro Tel.: 2262 (vormittags) in Verbindung setzen.

 

 

Fundsache

Am 29.09.2008 wurde auf dem „Galgenberg“ Richtung Leitzweiler ein Schlüsselbund gefunden.

Ein weiterer Schlüsselbund und eine Brillenhülle der Firma „In Optik“ mit Brille wurden in der Hauptstraße vor der Bäckerei Seibert gefunden.

Die Eigentümer können die Fundsachen zu den bekannten Öffnungszeiten (8.30 Uhr bis 11.30 Uhr) im Gemeindebüro abholen.

 

 

Grußwort des Ortsbürgermeisters zur Katharinenkirmes

Liebe Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Gäste,

 

das Jahr ist schon fast wieder vorüber und so steht auch wieder die Katharinenkirmes im Ortsteil Hoppstädten an, zu der ich Sie ganz herzlich einlade. Am 28.11.2008 wird der TuS Hoppstädten, wie in den vergangenen Jahren auch, eine Tanzveranstaltung im Gemeindezentrum durchführen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Es ist dem TuS gelungen die Band „Long Tall Peter and The Shakers“ aus dem Raum Idar-Oberstein zu verpflichten. Die Gruppe – auch bereits bekannt durch die Schnittlauchkirmes in Weiersbach – konnte zuletzt das Publikum beim Gemeindefest am Flugplatz begeistern. Dort fanden sich rund 600 Musikbegeisterte ein, die sich von der tollen Stimmung mitreißen ließen.

Ich bin davon überzeugt, dass wir auch dieses Mal eine tolle Veranstaltung erleben werden.

Also nehmen Sie sich bitte die Zeit und besuchen Sie die Veranstaltung und verbringen Sie mit Freunden und Bekannten einen sicher stimmungsvollen Abend.

 

Ihr Welf Fiedler

Ortsbürgermeister

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: Katharinenkirmes

 

 

Hobbykünstlerausstellung

Die Hobbykünstlerausstellung findet in diesem Jahr bereits am 22. und 23.11. im Gemeindezentrum statt. Öffnungszeiten: Samstag von 13.00 – 18.00 Uhr Sonntag von 11.00 -18.00 Uhr Der Eintritt beträgt 1,00 Euro (Kinder unter 14 Jahren sind frei) und kommt ausschließlich dem Musikverein Hoppstädten zu Gute. Bekanntlich begleitet der Musikverein viele Veranstaltungen in unserer Ortsgemeinde und veranstaltet darüber hinaus kostenfreie Konzerte, so dass dieser kleine Obolus sicher angebracht ist, damit der Musikverein, der sich auch besonders in der Jugendförderung hervortut, Musikinstrumente und Noten anschaffen kann.

 
 
 
Oktober 2008  -  nach oben

Verschiedenes aus dem Gemeinderat

Der Boden in der großen Halle des Gemeindezentrums muss saniert werden. Der Rat vergab die Arbeiten an dieselbe Firma, die den Boden vor rd. 25 Jahren gebaut hat.

Die Ausbauarbeiten am Wirtschaftsweg „Auf dem Galgenberg“, dritter Bauabschnitt, wurden an die Fa. Dupré, Hermeskeil als billigste Bieterin im Rahmen einer Ausschreibung vergeben. Die Kosten werden zum größten Teil aus öffentlichem Zuschuss und Jagdpachterlösen der Jagdgenossenschaft Weiersbach bestritten.

Wegen der künftigen DSL-Nutzung konnte seitens der Gemeinde mit der Telekom ein sehr günstiger Vertrag geschlossen werden. Es geht darum, bald eine schnellere Internetnutzung zu erreichen. Hierbei werden die Telefonleitungen benutzt.

Die Zufahrt von der Saarstraße zum Friedhof wird mit einer neuen Asphaltdecke versehen.

Der Parkplatz in Weierbach oberhalb des Baugebiets Bohnengarten zum Wald hin soll mit einer wassergebundenen Decke versehen werden. Die Verwaltung wird Kostenangebote einholen

 

 

Grüngutabfuhr

Die letzte Grüngutabfuhr für das Jahr 2008 ist am 25.10.2008

 

 

Gemeindebüro geschlossen

In der Zeit vom 06.10. bis einschließlich 10.10.2008 ist das Gemeindebüro geschlossen. Die Sprechstunden des Ortsbürgermeisters finden wie gewohnt statt.

 

 

Gemeindefest

Auch in diesem Jahr wurde das Gemeindefest wieder auf dem Flugplatzgelände zwischen Hoppstädten und Weiersbach gefeiert. Während die “Airport-Disco“ mit DJ Andi am Freitagabend nicht gut angenommen wurde, war der Samstag ein großer Erfolg. Bei sonnig warmem Wetter kamen schon am Nachmittag viele Besucher um sich das „Spiel ohne Grenzen“, mit dem die Gemeinde in diesem Jahr Premiere feierte, anzuschauen. Ein buntes, lustiges Treiben konnte dabei nicht nur bei den jungen, sondern besonders auch bei den erwachsenen Teilnehmern beobachtet werden. Insgesamt traten 12 Mannschaften an, bestehend aus sechs bis acht Mitspielern, die sich in Kinder-, Jugendliche- und Erwachsenenenteams teilten.

 

Bei acht Spielstationen galt es nun Kraft, Geist und Geschicklichkeit zu beweisen. Beim „David und Goliath“-Spiel wurden zum Beispiel die Kräfte beim Tauziehen gemessen, mit einem Paar Ski musst ein Biathlon-Parcours überwunden werden und beim „Spiel des Wissens“ galt es Fragen zur Region sowie Scherzfragen zu beantworten. Die meisten Punkte sicherten bei den Kindern die „Rasselbande“, "The Firelighters" bei den Jugendlichen und das Team "Black Power" bei den Erwachsenen.

 

Auch am Abend herrschte großer Andrang. Als Vorgruppe präsentierten sich die drei ortsbekannten Männer „The Chives“. Dirk Werle, Stephan Beiter und Thomas Stumm überzeugten mit akustischem Rock und ließen Klassiker sowie neuere Melodien ertönen. Danach spielte die von der Weiersbacher Schnittlauchkirmes bekannte Band „Long tall Peter & the Shakers“. Ein abwechslungsreiches Musikprogramm, von Klassikern wie „Sweet home Alabama“ bis hin zu neueren Songs von „Three doors down“ oder Deutschrock à la „Die Ärzte“, sorgte für beste Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.

 

Erst nach mehreren Zugaben ließ das begeisterte Publikum die gut aufgelegte Band von der Bühne. Der Sonntagmorgen begann mit einem gemütlichen Frühshoppen, zu dem der Musikverein Hoppstädten aufspielte. Besonders die kleinen Gäste konnten sich beim Ponyreiten oder mit dem Autoscooter vergnügen. Außerdem wurden die Preise der großen Tombola verlost. Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag von dem Duo „Marco und Erny“.

 

Gewinne mit folgenden Losnummern können noch im Oktober im Gemeindebüro zu den bekannten Öffnungszeiten abgeholt werden:
Gelb: 012, 040, 059, 069, 176, 205, 206, 279, 285, 285, 367, 404, 405, 406, 408, 416, 456, 472, 511, 514, 522, 558, 616
Rot: 008, 038, 049, 103, 104, 140, 150, 197, 208, 210, 293, 324, 325, 367, 368, 390, 391, 444, 452, 455, 470, 472, 482, 506, 515, 536, 565, 567, 586, 587

 

Die Gemeindeverwaltung bedankt sich bei dem Kulturausschuss und allen Helferinnen und Helfern sowie den teilnehmenden Vereinen und bei folgenden Firmen, die zu einer gelungenen Tombola beigetragen haben: Fissler GmbH, Movietown Neubrücke, Rofu Kinderland, Metzgerei Jung, Metaform, „Nah und gut“ Decker, P&A Innenausbau, Heizungsbau Wenz, Spitzweg Apotheke, T.T.E. Heyda, Haarmode Becker, Bibamus, Bäckerei Seibert, Bäckerei Feis, Werle & Sohn, Secutec, Kneipchen, Elektro Schmidt, Zimmerei Groß, Pusteblume Miller, Bitburger Braugruppe, VR Bank Naheland eG, Kreissparkasse Birkenfeld, Ingenieurbüro Petry, Ingenieurbüro Böhme, OIE AG.

 

 

Sonderdruck über Luftkrieg an der oberen Nahe

Eine Nachfrage von Herrn Studiendirektor a.D. Walter Göhl beim zuständigen Verlag hat leider ergeben, dass wegen zu geringer Nachfrage weitere Sonderdrucke nicht erfolgen werden. Dies ist dem Verlag offensichtlich zu unwirtschaftlich. Sowohl Herr Walter Göhl als auch die Gemeindeverwaltung bedauern dies sehr. Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass dieser Artikel in der Chronik der Ortsgemeinde erscheinen wird.

 

 

Grundstücke im 2. Bauabschnitt „Auf der Heide“

Der Ortsgemeinderat hat in seiner Sitzung am 17.09.2008 den Grundstückspreis für die Grundstücke im 2. Bauabschnitt „Auf der Heide“ auf 38,00 Euro pro qm festgesetzt. Es ergibt sich somit keine Preissteigerung gegenüber den zuvor angebotenen Grundstücken im 1. Bauabschnitt, wo auch noch einige Grundstücke erworben werden können. Damit kann die Ortsgemeinde nach wie vor Grundstücke zu einem für unsere Region sehr günstigen Preis anbieten, zumal selbst in Dienstweiler der Quadratmeterpreis höher liegt als in Hoppstädten-Weiersbach. Interessenten mögen sich bitte an die Gemeindeverwaltung wenden.

 
 
 
September 2008  -  nach oben

Brief an den TuS und den SVW

Der TuS hat seinen 100-jährigen Geburtstag gefeiert. Die Fußballsaison 2008/2009 hat für beide Vereine mittlerweile begonnen. Ich denke, es ist an der Zeit, dass die Vereine darüber nachdenken, ob sie in der kommenden Saison (2009/2010) einen gemeinsamen Weg gehen. Vorreiter in dieser Hinsicht sind die bereits seit Jahren bestehende Jugendspielgemeinschaft sowie mittlerweile auch die “Alten Herren“.

Öfter hört man, wenn über dieses Thema diskutiert wird, dass es zu spät sei. Dem kann ich nicht folgen. Es hat zwar sicher günstigere Zeitpunkte gegeben, in denen man hätte zusammen kommen können, dennoch sage ich: Es ist nicht zu spät!

 

Die Vorstände einschließlich der Ältestenräte beider Vereine sowie selbstverständlich deren Mitglieder sollten sich ernsthafte Gedanken darüber machen, ob es nicht möglich ist, in unserer Gemeinde eine schlagkräftige Fußballtruppe zusammen zu stellen, zumal die Spielerdecken in beiden Vereinen immer „dünner“ werden.

Ob eine evtl. gemeinsame Zukunft in Form einer Spielgemeinschaft oder durch eine Fusion geschieht, muss natürlich sorgfältig überlegt und dann letztendlich von den Vereinen entschieden werden. In Frage käme natürlich auch, einen neuen Verein zu gründen und die beiden alten Vereine, sprich den TuS Hoppstädten und den SV Weierbach, bestehen zu lassen, wobei diese dann zusätzlich zu den bereits bestehenden Fördervereinen auch als Fördervereine dienen könnten.

Ich will natürlich den Vorständen nicht in deren Tagesgeschäft hineinreden. Dies ist nur eine Anregung. Wie bereits ausgeführt, obliegt die Entscheidung selbstverständlich den Vereinsführungen bzw. den Mitgliedern beider Vereine. Nur sollte es doch möglich sein, nachdem die “Jugend“ und die “Alten“ zueinander gefunden haben, auch die “Mitte“ noch zu schließen.

 

Euer

Welf Fiedler

Ortsbürgermeister

 

 

Verschmutzungen durch Pferde

In jüngster Vergangenheit wurde wiederholt festgestellt, dass Bürgersteige durch Pferdekot verunreinigt wurden. Die Pferdehalter werden gebeten, diese Verunreinigungen künftig zu beseitigen.

 

Zone 30

Die Gemeindeverwaltung weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass in den gesamten Baugebieten „Bohnengarten“, „Hohlengraben“ (ab Haus Knapp) und „Auf der Heide“ die Geschwindigkeit für Fahrzeuge auf 30 km/h begrenzt ist. Insbesondere im Hinblick und mit Rücksicht auf viele Kinder, die in diesen Baugebieten wohnen, werden alle Verkehrsteilnehmer gebeten, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten.

 

 

Wohnung zu vermieten

Die Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach bietet ab dem 01.11.2008 folgende Wohnung zur Vermietung an:Brüchelstraße 13, Obergeschoss links, 2 Zimmer, Küche, Bad (50,67 qm).

Nähere Information erteilt die Gemeindeverwaltung

 

 

Sonderdruck über Luftkrieg an der oberen Nahe 

Der Verlag der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz hat im Jahrbuch für westdeutsche Landesgeschichte einen Sonderdruck herausgebracht. Es handelt sich hierbei um eine Abhandlung über den “Luftkrieg an der oberen Nahe mit besonderer Berücksichtigung des Raumes Hoppstädten-Weiersbach“ von Herrn Studiendirektor a. D. Walter Göhl. Herr Walter Göhl ist vielen Einwohnern unserer Gemeinde bereits durch einen entsprechenden Vortrag in unserem Gemeindezentrum bekannt. Der Sonderdruck dürfte bei vielen Bürgerinnen und Bürgern sicher auf großes Interesse stoßen. Falls Interesse an diesem Sonderdruck besteht, bitten wir eine entsprechende Bestellung bei der Ortsgemeindeverwaltung aufzugeben. Wir werden diese an Herrn Göhl weiterleiten, der die entsprechende Anzahl von Sonderdrucken dann bestellen wird. Der Sonderdruck kann im Gemeindebüro eingesehen werden.

 
 
 
August 2008  -  nach oben

DSL

Am 02.07.2008 fand im Gemeindezentrum in Hoppstädten-Weiersbach eine Bürgerinformation betreffend der DSL Versorgung in unserer Ortsgemeinde statt. Die Veranstaltung war sehr gut besucht, wobei die interessierten Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit hatten, dem Projektteam Muernseer und der Gemeindeverwaltung entsprechende Fragen zu stellen, die auch kompetent beantwortet wurden. Ebenfalls anwesend war unsere Bundestagsabgeordnete Julia Klöckner, der wir es zu verdanken haben, dass wir eine von sechs Gemeinden in der gesamten Bundesrepublik Deutschland waren, die an einem solchen Projekt überhaupt teilnehmen konnten. Völlig unerwartet kam es noch am Nachmittag vor der Veranstaltung zu einem gemeinsamen Gespräch zwischen den Herren Muernseer und Kafka vom Projektteam Muernseer, der Gemeindeverwaltung, vertreten durch Herrn Schulz, und einem Mitarbeiter der Telekom. Bei diesem Gespräch kam es zu einem sehr erfreulichen Ergebnis, welches hoffentlich in Kürze zu einem Vertragsabschluss zwischen der Ortsgemeinde und der Telekom führen wird, wobei grob geschätzt nach Ablauf etwa eines Jahres nach Vertragsabschluss die Gemeinde mit einem schnellen DSL Anschluss versorgt sein wird. Weitere Einzelheiten werden noch bekannt gegeben werden.

 

 

Rasenmähen während der Ruhezeiten

Immer wieder muss festgestellt werden, dass die in der Lärmschutzverordnung verordneten Ruhezeiten nicht eingehalten werden. Insbesondere werden Rasenmäher in der Mittagszeit zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr und abends nach 19.00 Uhr betrieben. Es wird gebeten, die Ruhezeiten zu beachten.

 

 

Neubaugebiet „Auf der Heide“ 2. Bauabschnitt

Die Bauarbeiten im 2. Bauabschnitt des Neubaugebietes „Auf der Heide“ sind mittlerweile abgeschlossen. Der 2. Bauabschnitt ist zwischenzeitlich abgenommen worden. Ab sofort können attraktive Bauplätze mit einer Größe von 600 bis 1100 qm erworben werden.

 
 
 
Juli 2008  -  nach oben

Anmeldung Kindergartenbus

Neuanmeldungen für den Kindergartenbus werden im Gemeindebüro von montags bis freitags in der Zeit von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr entgegengenommen. Auch unsere Busfahrerin Brigitte Gutensohn nimmt Anmeldungen entgegen. Für Kinder unter 3 Jahren sind altersgerechte Kindersitze vorhanden. Auskunft über freie Busplätze und Fahrplan erteilt ebenso Frau Gutensohn.

 

Vertretung des Ortsbürgermeisters

Ortsbürgermeister Fiedler befindet sich vom 09.07. bis einschließlich 30.07.2008 im Urlaub. Die Vertretung übernimmt in der Zeit vom 09.07.-16.07. der 1. Beigeordnete Edmund Schulz, vom 17.07.-23.07. der 3. Beigeordnete Klaus Feis und in der Zeit vom 24.07.-30.07.2008 der 2. Beigeordnete Wolfgang München. Gemeindebüro geschlossen Das Gemeindebüro ist in der Zeit vom 30.06.2008 bis einschließlich 18.07.2008 geschlossen. Die Sprechstunden des Ortsbürgermeisters finden wie gewohnt statt.

 

Schornsteinfeger informiert

Die Immissionsschutz-Messung im Ortsteil Weiersbach wird vom 15. bis 30 Juli durchgeführt. Im den Ortsteilen Hoppstädten und Neubrücke wird diese vom 25. Juli bis 25. August durchgeführt.

 

Fundsache

Am 12.06.2008 wurde auf dem Bürgersteig in Höhe der Kreissparkasse in der Hauptstraße Kinderkleidung gefunden. Die Eigentümer kann diese in der Filiale der Kreissparkasse in Hoppstädten abholen.

 

Große Sommeraktion der Nahe-Zeitung

1.000 Liter Freibier, 1000 Brötchen und 1000 Würste! Was würden wir damit machen? Diese Frage könnten wir uns vielleicht schon bald stellen. Denn die Nahe-Zeitung will mit einer neuen Sommeraktion allen Ortsgemeinde und Städten im Landkreis Birkenfeld die Chance bieten, in den Genuss eines kostenlosen Heimatfestes zu kommen. Vom 23.06. bis 23. August wird im Lokalteil der N-Z täglich ein Coupon zum Ausfüllen und Ausschneiden abgedruckt sein. Auf diesem kann sich jeder Leser als Anhänger unserer Gemeinde bekennen. Die Gemeinde, die bis zum Aktions-Ende am 23. August die meisten Coupons auf sich verbuchen kann, erhält den Zuschlag für das Heimatfest. Die „Siegergemeinde“ wird dann an einem Samstag im September/Oktober 2008 beliefert. Bitte machen Sie mit!

 
 
 
Juni 2008  -  nach oben

Gemeinderat

Eine neue Friedhofssatzung nebst Gebührensatzung verabschiedete der Gemeinderat. Zuvor hatten Haupt- und Finanz- und Bauausschuss gemeinsam das umfangreiche Satzungswerk beraten, in dem jetzt auch Regelungen über Rasengräber für Leichen und für Aschen/Urnen getroffen sind. Neu ist, dass Bestattungen von Aschen in der Urnenwand auch an Samstagnachmittagen erfolgen können, wenn hierbei auf die Mithilfe von Gemeindebediensteten völlig verzichtet wird.

 

Für die Wahl der Schöffen für die Zeit von 2009 bis 2013 benannte der Rat Dieter Bergs, Klaus Feis, Roswitha Schmidt und Bernhard Werle.

 

Die Anregung des Abfallwirtschaftsbetriebes des Kreises, einen dezentralen Wertstoffhof  für Grüngut in der Gemeinde einzurichten, lehnte der Rat ab, weil auf die Gemeinde zusätzliche Kosten und Aufgaben zukämen, wie z.B. Umzäunung, Bewachung, Öffnungszeiten und Sauberhaltung. Es kann daher wie bisher Grüngut alle zwei Wochen an Samstagvormittagen an den bekannten Stellen angeliefert oder zwischenzeitlich beim Hof Jung, Eborn, abgeladen werden.

 

Über den Stand „Bebauungsplan UCB Südwest“, der u. a. das Gebiet der früheren Tankstelle auf dem Campus Neubrücke umfasst, berichteten „OB“ Fiedler und Sachbearbeiter Kämmerling von der Verbandsgemeindeverwaltung Birkenfeld. Hier ist die Campus Company - früher UCB GmbH - am Zuge, um die Altlastensanierung mit Bund und Land zu regeln. Außerdem wies OB Fiedler darauf hin, dass am 21.05.2008 bezüglich der Sportanlagen eine Besprechung bei der Campus-Company stattfindet, an der auch der Landrat und ein Vertreter des Wirtschaftsministeriums teilnehmen.

 

 

Jagdgenossenschaft Weiersbach

Der bisherige Pächter Hans Rosink ist aus persönlichen Gründen zum 31.03.2008 aus dem Jagdpachtvertrag entlassen worden. Alleiniger Pächter ist somit Johan Kienhuis, der den Vertrag bis 2017 weiterführen wird.

 

 

Jagdgenossenschaft Hoppstädten I u. II

Auch der langjährige Jagdpächter, Herr Dolfen, ist aus privaten Gründen aus dem Vertrag ausgeschieden. Die neuen Jagdpächter für den Jagdbezirk I sind die Eheleute Sandra und Guy Bouchard.

 

 

Fundsache

Am 14.05.2008 wurde in der Hauptstraße, Höhe Bushaltestelle, ein Schlüsselbund gefunden. Der Eigentümer kann diesen im Gemeindebüro abholen.

 
 
 
Mai 2008  -  nach oben

Aprilscherz

Der Artikel bezüglich des Eroscenters im Bahnhofsgebäude in Neubrücke war natürlich ein Aprilscherz.

 

 

DSL Breitbandversorgung I

Zur abschließenden Präsentation des Pilotprojekts "Breitbandförderung" traf sich die Projektgruppe mit Vertretern der Ortsgemeinde und des Bundesministeriums für Wirtschaft sowie der Bundestagsabgeordneten Julia Klöckner. Koordinator Dieter Muernseer stellte die Ergebnisse der Bestandsaufnahme vor. Nachdem Hoppstädten-Weiersbach vom Bundeswirtschaftsministerium als eine von sechs mit Internet unterversorgten Regionen in Deutschland für das Pilotprojekt ausgewählt worden war, wurde eine Expertengruppe mit der Entwicklung von Technologieoptionen beauftragt. Dieter Muernseer von der Telekommunikationsfirma Muernseer Associates, Professor Dr. Ralf Lehnert von der Technischen Universität Dresden, Gerhard Kafka, Fachjournalist für Telekommunikation, und der Ingenieur Dr. Michael Koch sollten der Gemeinde mit Rat zur Seite stehen - beim Vorhaben, den Bedarf der Bürger an einer besseren Internetversorgung zu befriedigen. Bei einer ersten Bestandsaufnahme bestätigte sich die schlechte Breitbandversorgung in der Gemeinde: Nachdem zunächst der Bedarf ortsansässiger Unternehmen geklärt war, sollte eine Haushaltsbefragung über das Monatsblatt weitere konkrete Hinweise geben. Ein Rücklauf von lediglich zehn Prozent war dabei "ein trauriges Ergebnis", wie Jörg Hachmeyer vom Bundeswirtschaftsministerium bedauerte. "Wir haben den Personenkreis, bei dem tatsächlich Bedarf besteht, nicht erreicht", wies der Erste Ortsbeigeordnete Edmund Schulz insbesondere auf die 15- bis 30-Jährigen hin, die nicht unbedingt zu den Lesern des Gemeindeblattes gehören. Daher beschloss die Versammlung, eine erneute Befragung zu starten. Nun sollen Studierende der Fachhochschule die Bürger zu ihren Problemen und Wünschen bei der Internet-Nutzung interviewen. Anschließend will die Gemeinde einen Infoabend veranstalten. "Viele wissen gar nicht, wozu sie das Internet nutzen können", vermutet Lehnert. Bei der ersten Befragung hat sich ergeben, dass vor allem das Surfen, aber auch das Ansehen von Videos und Internet-Telefonie zu den gewünschten Anwendungen gehören. Für Hoppstädten-Weiersbach kristallisieren sich drei konkrete Breitbandoptionen heraus. Zum einen DSL über die Telekom, zum anderen Powerline (PLC) über "Vype", den Marktführer in dieser Technologie. DSL-Nutzer haben durch die herkömmliche Kupferdoppelader Zugang zum Internet. Beim weniger verbreiteten PLC erfolgt die Datenübertragung über die Stromleitung. Die dritte sich derzeit bietende Möglichkeit wäre eine Kombination aus beiden Anwendungen. Nachdem eine Entscheidung gefallen ist, so formulierte Abgeordnete Julia Klöckner, stelle sich die Frage "Was muss die Gemeinde tun, um vom Land Zuschüsse zu bekommen?" Schnelligkeit sei jetzt entscheidend.

 

Infos zum Projekt bei Manuel Weber 

Tel.: 06782/989715 - D1 0171/1753733

 

 

DSL Breitbandversorgung II

Auch wenn die Haushaltsbefragungen in Hoppstädten und Weiersbach zum Thema Internet-Versorgung nicht das erhoffte Ergebnis brachten, einer konnte sich trotzdem freuen:

Clemens Schmidt gewann ein "dLAN 200 AV easy Starter Kit" der Firma Devolo. Hinter dem seltsamen Namen verbergen sich Adapter, mit denen Computer, Modem-Router oder Spielekonsole übers hausinterne Stromnetz verbunden werden können. Ein Datenfluss von 200 Mbit/sec ermöglicht nicht nur schnelles Surfen, sondern auch Internet-Fernsehen und -Telefonie.

 
 
 
April 2008  -  nach oben

Gemeindebüro im Jugendhaus

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass sich das Gemeindebüro der Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach im Obergeschoss des Jugendhauses befindet. Immer wieder kommt es vor, dass Bürger das Gemeindebüro in der Grundschule suchen. Lediglich der Briefkasten der Ortsgemeinde befindet sich zurzeit noch am seitlichen Eingang der Grundschule.

 

 

Fundsache

Nach den Fastnachtsveranstaltungen im Gemeindezentrum wurde ein Paar schwarze Herrenschuhe in der Damenkabine gefunden. Nach der Veranstaltung „Kinderbasar“ im Gemeindezentrum am 01.03.2008 wurde ein Hörgerät in der Halle gefunden. Die Eigentümer können die Sachen während der Öffnungszeiten im Gemeindebüro abholen.

 

 

Aufschichtung Maifeuer

Die Maifeuer dürfen erst ab dem 21.04.2008 mit unbehandeltem Holz aufgeschichtet werden. Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht.

 

 

Grüngutabfuhr

Die Grüngutabfuhr beginnt wieder am 12.04.2008. Jeden 2. und 4. Samstag im Monat wird das Grüngut im Ortsteil Weiersbach am Sportplatz von 10.00-11.00 Uhr und im Ortsteil Hoppstädten am Bauhof von 11.15-12.00 Uhr abgefahren

 

 

Eroscenter im Regionalbahnhof Neubrücke

Schneller als erwartet konnte die Gemeindeverwaltung einen Interessenten für die Räumlichkeiten im Bahnhof Neubrücke finden. Ein Betreiber, der bereits zwei ähnliche Objekte in Rheinland-Pfalz unterhält, hat sich dafür entschieden, sämtliche Räumlichkeiten einschließlich der Gaststätte im Bahnhof Neubrücke anzumieten und entsprechend herzurichten. Der Betreiber, der in der neu zu eröffneten Gaststätte auch Tabledance anbieten will, hält die Räumlichkeiten für ein Eroscenter in der Gaststätte und den Standort des Bahnhofes geradezu für ideal, zumal in unmittelbarer Nähe des Umwelt-Campus gelegen. Die Gemeindeverwaltung zeigt sich erfreut, so schnell einen Interessenten gefunden zu haben, zumal ein ähnliches Gewerbe in unmittelbarer Nähe zu unserer Ortsgemeinde nicht zu finden ist und dementsprechend mit entsprechend hohen Umsätzen und einer hohen Gewerbesteuer für die Ortsgemeinde zu rechnen ist.

 
 
 
März 2008  -  nach oben

Sperrmülldiebstahl wird polizeilich verfolgt

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wie bereits mehrfach in der Presse berichtet, entgehen dem Landkreis durch den zunehmenden Schrottdiebstahl bei der Sperrmüllabfuhr jährlich Einnahmen über 100.000,-- Euro. Das kommt Sie als Gebührenzahler teuer zu stehen, denn mit diesem Geld könnten die Abfallgebühren gesenkt oder zumindest für die Zukunft gehalten werden. Die Abfallbetriebe weisen an dieser Stelle darauf hin, dass gemäß § 10 Absatz 3 der Abfallwirtschaftssatzung Unbefugte bereit gestellte Abfälle nicht durchsuchen oder entfernen dürfen. Hierbei handelt es sich nach § 18 dieser Satzung um eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu 5.000,- Euro geahndet werden kann. Nach Gesprächen mit der Polizei zur Eindämmung des Problems, wurden bereits einige Aktionen durchgeführt, bei denen Sperrmülldiebe auf frischer Tat ertappt wurden. Doch meist gestaltet sich das Überführen der Täter schwierig, weshalb die Abfallbetriebe und die Polizei auf Ihre Unterstützung angewiesen sind. Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, in unserem Kreisgebiet die Augen offen zu halten und Sperrmülldiebe sofort anzuzeigen.

Sachdienliche Hinweise nimmt nicht nur jede Polizeidienststelle, sondern auch der Umweltsachbearbeiter der Abfallbetriebe, Hans-Günter Werner, Tel.: 06782/9989-32, entgegen.

 

 

Grüngutabfuhr

Die Grüngutabfuhr beginnt wieder am 12.04.2008. Jeden 2. und 4. Samstag im Monat wird das Grüngut im Ortsteil Weiersbach am Sportplatz von 10.00-11.00 Uhr und im Ortsteil Hoppstädten am Bauhof von 11.15-12.00 Uhr abgefahren

 

 

Gemeindebüro geschlossen

Das Gemeindebüro ist in der Zeit vom 20.03. bis einschließlich 31.03.2008 geschlossen. Die Sprechstunden des Ortsbürgermeisters finden wie gewohnt statt.

 

 

Gewässerentwicklung

Nahe Wie bereits in der Regionalpresse berichtet, führt die Kreisverwaltung Birkenfeld in enger Abstimmung mit der Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach in einem ersten Schritt Unterhaltungsmaßnahmen am Naheufer entlang des Flugplatzes durch. Diese Arbeiten werden zu einer wesentlichen Aufwertung der Gewässerqualität aber auch des Landschaftsbildes führen. Darüber hinaus werden Verbesserungen, sowohl des dezentralen Hochwasserschutzes für die Naheaue als auch der Niedrigwasserverhältnisse und der Uferrandbereiche, (was die Fischer freuen wird) erreicht. Wir werden im nächsten Monatsblatt weiter berichten.

 

 

Staffelbachbrücke erneuert

Umfassend renoviert wurde die Fußgängerbrücke über den Staffelbach in Höhe der Straße „Im Eck“ durch die ortsansässige Firma Volker Schäfer. Im Einzelnen wurden das marode Brückengeländer und einige Planken erneuert. Ebenso wurden die tragenden Holme mit Zinkblech verkleidet, sodass sich die Brücke jetzt wieder in einem optisch schönen und in einem funktionell ordnungsgemäßen Zustand befindet.

 

 

Maifeuer

Die Maifeuer dürfen erst ab dem 21.04.2008 mit unbehandeltem Holz aufgeschichtet werden.

 

 

Telefonbücher für Neubürger

Ab ca. Mitte März können bei Bedarf Neubürger der Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach das aktuelle Telefonbuch “DasÖrtliche Birkenfeld“ im Gemeindebüro zu den bekannten Öffnungszeiten (montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr) erhalten.

 

 

Fundsache

Auf dem Spielplatz in Hoppstädten (Hohlengraben) wurde am 17.02.2008 ein Schlüssel gefunden. Der Eigentümer kann diesen im Gemeindebüro zu den bekannten Öffnungszeiten abholen.

 

 
 
Februar 2008  -  nach oben

Aus dem Gemeinderat
Haushaltssatzung und Haushaltsplan für 2008 verabschiedete der Gemeinderat. Der Verwaltungshaushalt schließt in Einnahmen mit 2.907.810 € und in Ausgaben mit 3.135.760 €, also mit einem Fehlbetrag von 227.950 € ab.
Der Vermögenshaushalt weist in Einnahmen und Ausgaben 726.200 € aus.

Die Hebesätze sind unverändert und betragen bei der Grundsteuer A (land- und forstwirtschaftliche Betriebe) 310 v. H. und bei der Grundsteuer B 340 v. H. Die Hebesätze beziehen sich auf den sogenannten Grundsteuermessbetrag. Diesem zu Grunde liegt der Einheitswert. Der Gewerbesteuerhebesatz beträgt wie bisher 360 v. H.
Die Hundesteuer beträgt für den ersten Hund 48 €, für den zweiten Hund 72 € und für jeden weiteren Hund 96 €.
An Steuereinnahmen erwartet die Gemeinde bei Grundsteuer A 6.500 €, bei Grundsteuer B 295.600 € und bei der Gewerbesteuer 1.081.800 €.
Der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer wird mit 530.000 € angenommen; der Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer wird 80.000 € betragen; die Hundesteuer wird 8.300 € erbringen.

Die Schlüsselzuweisung vom Land beträgt wegen der in der Gemeinde wohnenden Angehörigen der NATO-Streitkräfte 30.000 €.
Die seit 1. 1. 1992 zu zahlende Abgabe „Fond deutsche Einheit“ erbringt die Gemeinde mit 13.700 € bereits über die Gewerbesteuerumlage an das Land. Diese beträgt 220.000 €. Hinzu kommt die Finanzausgleichsumlage mit 34.000 €.
An Umlagen an den Kreis und die Verbandsgemeinde zahlt die Ortsgemeinde 2.055.100 €.
An Konzessionsabgabe von der OIE erhält die Gemeinde 90.000 €. Für die Straßenbeleuchtung zahlt sie 74.500 € an die OIE.
Im Vermögenshaushalt stehen für das Neubaugebiet „Auf der Heide“, zweiter Bauabschnitt, 84.000 € bereit.

An Anliegerbeiträgen werden 126.250 € erwartet.
Für Bauleitplanung wurden 20.000 € in Ansatz gebracht, so dass einschließlich der Haushaltsreste aus den Vorjahren 66.000 € zur Verfügung stehen. Die Sanierungsmaßnahmen an der Leichenhalle stehen mit 7.000 € im Plan; die Instandsetzungen am Gemeindezentrum sind mit 20.000 € angesetzt.
Für Innenarbeiten am ehem. Lehrerwohnhaus sind 20.000 € ausgewiesen.
Der Schuldenstand betrug zum 31. 12. 2007 rd. 237.000 €, der Schuldendienst beläuft sich auf 54.600 €.

Durch die Erschließung des Baugebietes „Auf der Heide“ hat die Gemeinde einen Vermögenswert von rd. 1 Million Euro geschaffen. Auch hält sie Gewerbeflächen vor.
Mit einem öffentlichen Zuschuss von 18.400 € und 19.000 € Zuschuss der Jagdgenossenschaft (Jagdpachterlös) wird der Wirtschaftsweg „Auf dem Galgenberg“ ausgebaut werden.
Einem Investitionszuschuss von 100.000 € vom Land stehen 111.000 € für Grunderwerb von der Bahn gegenüber. 10.000 € sind eingeplant für Erschließung des Flugplatzgeländes.
Im Investitionsprogramm ist u. a. die Sanierung des Bahnhofsgebäudes Neubrücke genannt. Zunächst wird hier die Bewilligung eines öffentlichen Zuschusses abgewartet. Vorerst sollen mit 7.500 € die notwendigsten Sicherungsarbeiten durchgeführt werden.

 

 

Wohnung zu vermieten
Die Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach bietet ab dem 01.03.2008 folgende Wohnung zur Vermietung an: Brüchelstraße 11, Dachgeschoss rechts, 2 Zimmer, Küche, Bad (44,53 qm).
Nähere Information erteilt die Gemeindeverwaltung.

 
 
 
Januar 2008  -  nach oben

Wahl des Pfarrgemeinderates

der Katholischen Kirchengemeinde St. Markus. Zur Wahl des Pfarrgemeinderates am 11. November 2007 haben 127 Personen von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht.

 

Folgende Personen wurden gewählt:

Franz-Peter Schäfer, Am Flugplatz 11

Irene Heß, Finkenweg 22

Eva Glaser, Finkenweg 17

Frank Thomas, Am Hellinger 5

Brigitte Traver, In Bleiderdingen 8,

Rita Müller, Am Galgenberg 4

 

In den Rat berufen wurden:

Petra Hoffmann, Bohnengarten 5

Matthias Juen, Hauptstraße 12

Silvia Müller, In Bleiderdingen 13.

 

Ersatzmitglieder sind:

Saskia Lauer, Würzelt 5

Rita Schaadt, Bohnengarten 1

 

 

Fundsache

Am 30.11.2007 wurde gegenüber der Firma Rofu im Industriegebiet III eine goldene Kette mit einem Achatanhänger gefunden. Der Besitzer kann diese im Gemeindebüro abholen.

 

 

Neues aus dem Gemeinderat

Zu dem Tagesordnungspunkt „Änderung der Friedhofssatzung“ war der Sachbearbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung in die Gemeinderatssitzung gekommen. Es wurde der Komplex Rasengräber für Leichen und für Urnen besprochen und die Erfahrungen aus anderen Gemeinden herangezogen. Klar ist, dass auf solche Gräber nur im Winter Grabschmuck gestellt werden darf. Während der Wachstums- und Mähphase müssen solche Gräber völlig frei bleiben. Schon bei der Graberlassung erheben die Städte und Gemeinden einmalig für die gesamte Ruhezeit die Gebühren für das Mähen. Die Art der Grabsteine, ob aufrecht, oder wie anderwärts im Boden eingelassen, ist noch offen. Alles was mit Rasengräbern zu tun hat, wird der Sachbearbeiter in den neuen Satzungsentwurf einarbeiten. In einer künftigen Sitzung wird der Gemeinderat entsprechend beschließen.

 

Als Jugendförderung erhalten die Vereine künftig pro Jugendlichen und Jahr 5,00 Euro. Die Zahl der Jugendlichen soll der Gemeinde alljährlich kurz schriftlich gemeldet werden. Die Gemeinde ist an einer regen Jugendarbeit in den Vereinen interessiert.

 

Für die Ausbaubeiträge kann künftig die Verwaltung drei Raten ohne Zinsen auf ein Jahr bewilligen. Das wird schon bei den Beitragsbescheiden ausgedrückt. Wer eine Stundung über ein Jahr hinaus wünscht, muss einen Antrag stellen. Es fallen dann die gesetzlich geregelten Zinsen an. Für die Arbeiten im Gemeindezentrum wurden alle Gewerke ausgeschrieben und an die billigsten Bieter vergeben worden.

 

Die Forstwirtschaftpläne für das Jahr 2008 genehmigte der Rat einstimmig.

 

Den Nachtragshaushalt für 2007 verabschiedete der Gemeinderat. Danach beträgt die Gewerbesteuereinnahme 1.202.300 € statt wie veranschlagt 1.123.300 €. Die Grundsteuer B erbringt 297.500 € statt wie angenommen 290.800 €. Der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer beträgt 552.000 € statt wie geplant 508.000 €. An Umsatzsteuer fallen 86.600 € statt 79.800 € an. Die Gewerbesteuerumlage an das Land beträgt 274.100 € statt 262.500 €. An den Kreis zahlt die Gemeinde 870.600 € Umlage, an die Verbandsgemeinde zahlt sie 1.077.600 €. Von den gestiegenen Steuereinnahmen des Jahres 2007 muss die Gemeinde im kommenden Jahr höhere Umlagen zahlen. Letztlich verbleiben nur rund 10% der Steuereinnahmen bei der Ortsgemeinde.

Für die Oberflächenentwässerung der Gemeindestraßen erhält die Verbandsgemeinde 51.400 €. An Mieten und Pachten nimmt die Gemeinde 74.200 € ein. Für die Erschließung „Auf der Heide“, zweiter Bauabschnitt, stehen für Kanal- und Wasserbeiträge 135.000 € als Ausgabe im Plan.

Home 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006