Home 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006

 

Gemeindenachrichten 2012:

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

 

 

 

Dezember 2012 - nach oben

Fundsache

Beim Kelterfest des Obst- und Gartenbauverein im Oktober wurde eine Brille gefunden. Der Eigentümer kann diese zu den bekannten Öffnungszeiten im Gemeindebüro abholen.

 

Gedenktafeln entwendet

Am Mittwoch, dem 31.10.2012 wurde festgestellt, dass am Ehrendenkmal in Hoppstädten am Friedhof 2 Ehrentafeln (siehe Bilder) entwendet wurden.

 

 

Wer Beobachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter/des Täters geben kann, möchte sich bitte mit der Gemeindeverwaltung (Tel.: 2262) oder der Polizeidienststelle Birkenfeld (Tel.: 9910) in Verbindung setzen.

 

Wohnungen zu vermieten

Die Gemeindeverwaltung hat folgende Wohnungen zu vermieten:

Ab sofort eine Dachgeschosswohnung bestehend aus 1 Zimmer, Küche, Bad, insgesamt 32,07 qm Wohnfläche.

Ab dem 01.02.2013 eine Dachgeschosswohnung bestehend aus 2 Zimmer, Küche, Bad, insgesamt 44,53 qm Wohnfläche.

Interessenten können sich bei der Gemeindeverwaltung bewerben.

 

 

LED-Musterstrecke

Am 13. November wurde auf dem Umwelt Campus von der OIE AG mit Präsidenten der Fachhochschule, Prof. Dr. Kuhn, Prof. Dr. Helling, Bürgermeister Dr. Alscher sowie Ortsbürgermeister Fiedler und den 1. Beigeordneten Edmund Schulz die LED-Musterstrecke mit insgesamt 19 unterschiedlichen LED-Leuchten eröffnet. Wer Interesse hat, kann sich zu jeder Zeit selbst vor Ort ein Bild über die dort montierten Leuchten machen. LED-Straßenleuchten wurden auch bereits in der neuausgebauten Straße „Im Stebelsgarten" installiert. Einen Überblick über Formen, Lichtfarben, Lichtverteilung und Design von LED-Straßenleuchten findet man natürlich auf dem Umwelt Campus, auf dem sich an jedem Mast der neuinstallierten LED Leuchten Hinweistafeln mit den wichtigsten technischen Informationen befinden.

 
 
 
November 2012 - nach oben

Grußwort des Ortsbürgermeisters zur Katharinenkirmes

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

verehrte Gäste,

 

auch in diesem Jahr darf ich Sie wieder zur Katharinen-Kirmes im Ortsteil Hoppstädten ganz herzlich einladen und hoffentlich auch begrüßen. Wie gewohnt, wird der TuS Hoppstädten, wieder am Freitag, dem 23.11.2012, in unserem Gemeindezentrum eine Veranstaltung durchführen, die Sie besuchen sollten. Sie alle kennen das alte Sprichwort, „ man soll die Feste feiern wie sie fallen". Die Menschen brauchen auch einmal die Gelegenheit, sich zu entspannen und sich zu amüsieren. Also nehmen Sie die Gelegenheit wahr, um den Alltag einmal für ein paar Stunden zu vergessen. In diesem Sinne bleibt mir nur noch, der Veranstaltung einen guten Verlauf zu wünschen.

 

Ihr

Welf Fiedler

Ortsbürgermeister

 

 

Gemeindenachrichten

Den Bebauungsplan „Eichengarten" betreffend das Gebiet der ehemaligen US-Housing Neubrücke beriet der Gemeinderat. Es ging um das Ergebnis der Beteiligung Träger öffentlicher Belange. Den geringfügig geänderten Planentwurf stelle das Planungsbüro vor. Es gab keine wesentlichen Anregungen und Bedenken, sodass der Plan jetzt öffentlich ausgelegt wird.

Der Bebauungsplan „Im Stebel" für den Bereich Bahnüberfahrt beim Autohaus Waldherr wurde geändert, da in gleicher Ratssitzung schon über die geplante Zuwegung von der Harald Fissler Straße aus entlang der Bahn über den Steinaubach zum Flugplatzgelände beraten wurde. Zu diesem Tagesordnungspunkt war Ingenieur Petry erschienen. Der Steinaubach soll überbrückt werden. Näheres wird zu gegebener Zeit berichtet.

Die Änderung des Konzessionsvertrages mit der OIE-AG auf Ebene der Verbandsgemeinde wurde zurückgestellt. Es geht insbesondere um die Stromlieferung für die Straßenbeleuchtung. Es sollen noch Vergleichsberechnungen durchgeführt werden, welche Regelung für die Ortsgemeinde vorteilhafter ist.

Wegen der auf Verbandsgemeindeebene zu gründenden Anstalt des öffentlichen Rechts zwecks Bau von Einrichtungen zur Erzeugung alternativer Energien, zu der Bürgermeister Dr. Alscher erschienen war, wurde mehrheitlich Interesse bekundet. Es geht um den geordneten Bau von erneuerbaren Energien im Gebiet der Verbandsgemeinde. Die gesetzlichen Grundlagen sind gegeben für eine geregelte Errichtung von Windrädern. Eine entsprechende Satzung wird noch ausgearbeitet. In ihr sollen u. a. Einlagen, Haftung und Erlösverteilung geregelt werden.

Der Sporthallenboden im Gemeindezentrum wird erneuert. Den Zuschlag im Rahmen einer Ausschreibung erhielt die wirtschaftlichste Bieterin. Der alte Boden lag seit 1984 und wurde stark strapaziert, sodass eine Erneuerung erforderlich wurde. Bei manchen Veranstaltungen muss der neue Boden auch künftig abgedeckt werden. Gleichzeitig werden in der Halle notwendige Arbeiten bezüglich Ballfanganlage vor der Bühnenöffnung, für das Basketballquerspielfeld und für Handball durchgeführt.

Für die Erweiterung der Urnenwand auf dem Friedhof Hoppstädten vergab der Rat den Auftrag. Es werden in die Freiräume zwischen den bestehenden Urnenwänden entsprechende Elemente eingebaut, die zu diesen passen. Damit werden 30 neue Urnenkammern geschaffen.

Das Parken von Autos auf den Bürgersteigen wird in der Gemeinde heftig kritisiert. Vor allem Fußgänger mit Kinderwagen oder Gehhilfen werden stark beeinträchtigt, was nicht länger hingenommen werden kann! Es sollte für jeden Verkehrsteilnehmer selbstverständlich sein, andere nicht zu beeinträchtigen. Sollte sich die derzeitige Situation nicht ändern, ist die Verwaltung leider gezwungen, entsprechende Maßnahmen wie das Verhängen von Verwarnungsgeldern usw. zu veranlassen.

Auch die Beachtung der 30er-Zonen lässt erheblich zu wünschen übrig. Hier noch einmal der Appell an alle Fahrzeugführer: „Nehmt bitte Rücksicht", insbesondere auf die Kinder.

 

 

Halle im Gemeindezentrum

Die Halle im Gemeindezentrum kann ab dem 12.11.2012 wieder für den Sportbetrieb benutzt werden.

 

 

Friedhof Weiersbach

In jüngster Vergangenheit wurde festgestellt, dass an der Urnenwand das Glas aus Grablampen entwendet bzw. ausgetauscht wurde. Wir bitten, dies zu unterlassen.

 

 

Leichenhalle

Die Sanierungsarbeiten an der Leichenhalle haben vor einiger Zeit begonnen.

(Foto: L. Ruppenthal)

 

 

Das besondere Weihnachtsgeschenk

….. wäre zum Beispiel ein Buch der Ortsgemeinde. Es gibt noch den Bildband: „Hoppstädten-Weiersbach in alten Ansichten und Bildern" zu 20,00 Euro/St., „Die St. Katharina-Kapelle in Hoppstädten" zu 14,00 Euro/St. und die neu erschienene Dorfchronik „ Hoppstädten-Weiersbach Landschaft-Kultur-Geschichte" zum Preis von 22,00 Euro/Stück. Die Bücher können im Gemeindebüro zu den bekannten Öffnungszeiten erworben werden.

 

 

St. Martin

Der St. Martinszug wird dieses Jahr am Samstag, dem 10.11., um 18.00 Uhr im Ortsteil Hoppstädten stattfinden. Vom Gemeindezentrum an wird sich auch der Zug in Bewegung setzen.

 

 

Volkstrauertag

Am Volkstrauertag, Sonntag, 18. November 2012, sind zum Gedenken an die im Krieg Verstorbenen alle Bürgerinnen und Bürger um 11.45 Uhr am Ehrenmal in Hoppstädten eingeladen.

 

 

Weihnachtsbäume zur Ausgestaltung öffentlicher Plätze

Bürgerinnen und Bürger von Hoppstädten-Weiersbach, die Fichten zur Verwendung als Weihnachtsbäume zur Ausgestaltung an die Ortsgemeinde abgeben wollen, möchten sich bitte mit Herrn Bernhard Schneider, Tel.: 9590 oder Tel.: 6859 (Bauhof) oder mit dem Gemeindebüro Tel.: 2262 (vormittags) in Verbindung setzen.

 

 

Hobbykünstlerausstellung

Die Hobbykünstlerausstellung findet in diesem Jahr bereits am 17. und 18.11. im Gemeindezentrum statt.

Öffnungszeiten:

Samstag von 13.00 – 18.00 Uhr

Sonntag von 11.00 -18.00 Uhr

EINTRITT FREI!

Der Musikverein und die Aussteller freuen sich auf Ihren Besuch.

 

 

Quix – Schnelles Internet

Seit Mitte Oktober sind die ersten Haushalte mit dem schnellen Internet Quix ausgestattet.

 
 
 
Oktober 2012 - nach oben

Drei Tage Gemeindefest in Hoppstädten-Weiersbach

Das diesjährige Gemeindefest fand in unserer Doppelgemeinde vom 24. bis 26. August 2012 statt. Den Auftakt machte am Freitag eine „House Night" mit DJ Peeh und DJ Baam in der Halle des Gemeindezentrums. Diese Veranstaltung wurde vor allem von den jüngeren Besuchern sehr gut angenommen, die lange feierten und durchtanzten. Als Kontrastprogramm hatte DJ Ka-Dee-emM rund um den Fissler-Pavillon Musik für das Publikum „Ü30" aufgelegt.

Am Samstag gab es in der Halle zunächst eine vom JuRa-Team durchgeführte Kinder-Disco. Ab 20:00 Uhr konnten die Besucher dann am Pavillon echte, handgemachte Live-Musik vom Feinsten erleben. Dry Lloyd aus dem Saarland bewiesen, dass eine Coverband nicht nur Lieder einfach nachsingen, sondern auch auf ihre eigene Weise interpretieren kann. Musikalisch und stimmlich waren alle Drei top!

Die Band hätte einige Zuhörer mehr verdient gehabt. Diejenigen Zuhörer, die sich trotz des nicht gerade super Wetters auf den Weg gemacht hatten, mussten ihr Kommen in keiner Weise bereuen. Trotz zwischenzeitlicher, kleiner Regenschauer wurde mitgesungen und getanzt.

Der Familientag am Sonntag wurde mit einem Ökumenischen Gottesdienst in der Halle des Gemeindezentrums eröffnet. Auch dieser war ursprünglich im Freien geplant. Im Anschluss an den Gottesdienst unterhielt der Musikverein Hoppstädten die Gäste mit seinem Frühschoppen-/Mittagskonzert. Die zahlreichen Besucher nahmen die Gelegenheit wahr und blieben nicht nur zum Mittagessen, sondern darüber hinaus auch zum Kaffeetrinken, wobei Kaffee und Kuchen von der Indienhilfe organisiert und angeboten wurden.

Auch an die jüngsten Besucher war gedacht. Außer der erwähnten Kinder-Disco mit alkoholfreien Cocktails wurde ein Kasperle-Theater geboten.

Außerdem wurden den Besucherinnen und Besuchern erstmals eine Karate-Vorführung unter der Moderation von Karsten Hornberger präsentiert. Ebenso boten die TuS-Bambini ihre Tänze in gewohnt routinierter Manier dar.

Außerdem formte ein junger Künstler zur Freude der Kinder verschiedene Tiere aus bunten Luftballons. Das nostalgische Kinder-Karussell musste leider dem Wetter……..und konnte daher nur sporadisch in Anspruch genommen werden.

Für das reichhaltige Getränkeangebot – außer Bier und nichtalkoholischen Getränken gab es ausgesuchte Weine und Cocktails – waren wie in den letzten Jahren – der örtliche FC Bayern Fanclub sowie der Tennisclub Hoppstädten-Weiersbach und der TuS Hoppstädten zuständig.

 

 

Viele tolle Preise warten im Gemeindebüro noch auf ihre Gewinner!

Bei der großen Tombola anlässlich des Gemeindefestes wurden noch nicht alle Gewinne abgeholt.

 

Folgende Losnummern haben gewonnen:

Gelb:

464, 467

 

Grün:

508, 520, 539, 546, 585, 667, 915, 936, 949, 960

 

Orange:

049, 94, 136, 138, 153, 217, 270, 280, 305, 353, 361, 394, 396, 398, 427, 485, 534, 588, 660, 663, 695, 697, 729, 740, 760, 787, 795, 882, 884, 973, 974

 

Der begehrte erste Preis ging ins benachbarte Saarland, wo sich Herr Norbert Schwarz aus Nohfelden über den Tablet PC sehr erfreute. Der Dampfkocher der Firma Fissler gewann Annemarie Rech aus Weiersbach. Über die Videokamera freute sich Bernhard Schneider.

Die Gemeindeverwaltung bedankt sich bei dem Kulturausschuss und allen Helferinnen und Helfern sowie den teilnehmenden Vereinen und bei folgenden Firmen, die zu einer gelungenen Tombola

beigetragen haben: Rofu Kinderland, Fissler GmbH, Flugsportverein Hoppstädten-Weiersbach, Bäckerei Seibert, Metzgerei Jung, Autohaus Waldherr, Movietown Neubrücke, T.T.E. Heyda, Bestattungen Dreher & Wildanger, Bestattungen Flick, Tupperware-vertretung Weiß-Hartmann, Spitzweg Apotheke, Nah & Gut Decker, Bäckerei Feis, Haarmode Becker, Cafeteria im Gemeindezentrum, Volksbank Hunsrück-Nahe, Bachtler Böhme&Partner, Ingenieurbüro Petry, Kreissparkasse Birkenfeld, Bitburger Braugruppe und Regler Systems in Beckingen, die den Tablet-PC gespendet haben.

 

 

 

Gemeindebüro geschlossen

Das Gemeindebüro ist in der Zeit vom 28.09. bis einschließlich 05.10.2012 geschlossen. Die Sprechstunden des Ortsbürgermeisters finden wie gewohnt montags und freitags statt.

 

 

Neue Tornetze für`s Kleinspielfeld

Die Kinder der Grundschule und der Ortsgemeinde dürfen sich über zwei neue Tornetze für das Kleinspielfeld freuen, die von der Gemeinde angeschafft wurden.

Foto: Ludwig Ruppenthal

 

 

Weihnachtsbäume zur Ausgestaltung öffentlicher Plätze

Bürgerinnen und Bürger von Hoppstädten-Weiersbach, die Fichten zur Verwendung als Weihnachtsbäume zur Ausgestaltung an die Ortsgemeinde abgeben wollen, möchten sich bitte mit Herrn Bernhard Schneider, Tel.: 9590 oder Tel.: 6859 (Bauhof) oder mit dem Gemeindebüro Tel.: 2262 (vormittags) in Verbindung setzen.

 

 

Rehe auf dem Friedhof

Es wurde wieder festgestellt, dass wieder Rehe den Friedhof aufsuchen. Wir bitten daher alle Besucherinnen und Besucher nach Verlassen des Friedhofes die Tore zu schließen, damit die Rehe nicht mehr auf den Friedhof gelangen und keine Schäden anrichten.

 

 

Vandalismus am „Waansweg"

Am Montag, dem 10.09.2012 musste durch unseren Bauhof festgestellt werden, dass am Wochenende zuvor in der ersten Kurve am „Waansweg" randaliert wurde. Unter Anderem wurde die Ruhebank zerstört, der Zaun beschädigt und der Mülleimer in Brand gesteckt.

Wer kann Angaben zu diesem Vorfall machen? Wer hat etwas gesehen? Hinweise bitte an die Gemeindeverwaltung (Tel.: 2262).

 

 

 

 

Halle im Gemeindezentrum geschlossen

Wir möchten die Nutzer der Halle im Gemeindezentrum wieder darauf hinweisen, dass wegen Erneuerung des Hallenbodens die Halle im Oktober geschlossen ist.

 
 
 
September 2012 - nach oben

Marcel Adam

Eintrittskarten für die Veranstaltung am 14.09.2012 im Gemeindezentrum gibt es in den bekannten Vorverkaufsstellen. Bäckerei Seibert Hoppstädten, Bäckerei Feis Weiersbach, Buchhandlungen Thiel und Engel in Birkenfeld und im Gemeindebüro.

Neues aus dem Gemeinderat

Die Gemeindestraßen „Auf der Wirth" und „Bergstraße" sind auf Beschluss des Gemeinderates zur Zone 30 km/h erklärt. Die Anlieger hoffen, dass der Verkehr jetzt langsamer wird.

Der Zweckverband Projektentwicklung Umweltcampus Birkenfeld wird im kommenden Jahr größere Investitionen vornehmen. Der Regionalbahnhof Neubrücke erhält einen Aufenthaltsraum für die Fahrgäste und weitere Parkplätze. Gleichzeitig wird eine Toilettenanlage westlich des Bahnhofsgebäudes errichtet werden. Hierfür wird seitens der Genehmigungsbehörde ADD in Trier ein staatlicher Zuschuss von 80 % gewährt. Die Ausschreibung des Projektes ist abgeschlossen, so dass mit den Arbeiten demnächst begonnen wird. An der neu ausgebauten Unterführung und dem Aufzug sind schon erste Reparaturen notwendig geworden, die auch in Zukunft der Zweckverband tragen muss, da die Bahn sich ganz zurückgezogen hat. Die vor Jahren fertig gestellte P & R – Anlage beim Regionalbahnhof Neubrücke für die Fahrgäste reicht nicht mehr aus. Südlich des Kreisels zur Bahn hin werden daher 64 weitere Stellplätze zum Preis von rd. 300.000 € gebaut. Der Ausbau erfolgt in Rasensteinfugenpflaster. Von hier aus ist der Bahnsteig fußläufig über die vorhandene Anlage gut zu erreichen. Es wird ein staatlicher Zuschuss von 80 % gewährt.

Der Zweckverband UCB wurde vor Jahren bei Ansiedlung der Fachhochschule installiert. Vorsteher ist immer der amtierende Bürgermeister der Verbandsgemeinde Birkenfeld, derzeit Dr. Alscher. Stellvertreter ist Ortsbürgermeister a. D. Arnold Meiborg. Die Mitglieder setzen sich zusammen aus der Verbandgemeinde Birkenfeld, der Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach und der Stadt Birkenfeld. Die Investitionskosten tragen immer zu 66 2/3 % die Verbandsgemeinde, zu 20 % die Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach und zu 13 1/3 % die Stadt Birkenfeld.

Die Errichtung einer Sporthalle in der Fachhochschule hat weitere Fortschritte gemacht. Die alte Sporthalle der US-Army, deren Kellergeschoss pilzverseucht war, musste abgerissen und entsorgt werden. Gleichzeitig wurden Bäume und Hecken im Bereich des neuen Standortes entfernt. Zum Auffüllen konnte zu 50 % der Erdaushub wieder verwendet werden. Auch diese Maßnahme wird mit 80 % Zuschuss des Landes gefördert. Die Ausschreibung wird Anfang Oktober abgeschlossen sein, so dass mit dem Bau begonnen werden kann. Auch diese große Baumaßnahme wird durch den Zweckverband durchgeführt.

In der US-Housing Neubrücke, wo die neue Firma sich einrichtet, tut sich eine Menge. Handwerker renovieren die seit 5 Jahren leer stehenden Wohnungen in den großen Häusern. Diese sollen als Eigentumswohnungen an chinesische Firmen verkauft werden, die von hier aus in Europa ihre Geschäftstätigkeit entwickeln.

Die Grüngutabfuhr durch den Kreis ist in der Gemeinde so geregelt, dass an jedem zweiten und vierten Samstag im Monat vormittags am Bauhof im Hohlengraben und am Sportheim Weiersbach das Grüngut entgegen genommen wird. Selbstanlieferer können es beim Hof Jung in Eborn kostenlos abliefern. Auf Wunsch kommt Herr Jung und hilft an Ort und Stelle größere Mengen aufzuladen und transportiert sie ab. Tel. 06782-983124.

Halle im Gemeindezentrum gesperrt

Aufgrund der Erneuerung des Hallenbelages ist die Halle ab dem 08.10.2012 bis 31.10.2012 gesperrt.

Hunde anmelden

Immer wieder muss festgestellt werden, dass Hunde nicht angemeldet sind bzw. nicht rechtzeitig angemeldet werden. Hier ein Auszug aus der Satzung der Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach über die Erhebung der Hundesteuer:

„(1) Wer einen Hund hält, hat ihn binnen 14 Tagen nach Beginn der Haltung bei der Gemeinde anzumelden.

Bei der Anmeldung sind

1. Rasse

2. Geburtsdatum

3. Herkunft und Anschaffungstag

glaubhaft nachzuweisen.

(2) Der bisherige Halter eines Hundes hat den Hund, der abgeschafft wurde, abhanden gekommen oder gestorben ist oder mit dem er wegzieht, innerhalb von 14 Tagen abzumelden. Im Falle der Abgabe des Hundes sind bei der Abmeldung Name und Anschrift des Erwerbers anzugeben."

Die vollständige Satzung kann hier nachgelesen werden.

Die Hunde können im Gemeindebüro, Schulstraße 11, von montags bis freitags in der Zeit von 8.30 Uhr und 11.30 Uhr angemeldet werden.

 

 

Aktueller Hinweis

Es wird darauf hingewiesen, dass die Reinigungspflicht von Bürgersteigen und Gehwegen bei den Anliegern liegt. Auch Überhänge, die auf den Bürgersteig oder Gehweg ragen, müssen vom Anlieger entfernt werden.

 
 
 
August 2012 - nach oben

Grußwort zum Gemeindefest

Lieber Bürgerinnen und Bürger,

verehrte Gäste,

zum diesjährigen Gemeindefest im und am Gemeindezentrum im Ortsteil Hoppstädten darf ich Sie ganz herzlich einladen und hoffentlich auch begrüßen.

Ich denke, dass wir für alle Altersklassen etwas bieten können. Am Freitag, dem 24.08.2012 wird für das jüngere Publikum eine Disco-Veranstaltung in der Halle des Gemeindezentrums stattfinden.

Dies heißt aber nicht, dass auch nicht ältere Bürgerinnen und Bürger willkommen sind. Falls Sie nicht mehr auf die Musik der Jugend stehen, so sind Sie natürlich herzlich willkommen an den Ständen der Vereine, wo Sie hoffentlich in gemütlicher Runde das eine oder andere Getränk und die angebotenen Speisen genießen können. Für den Samstag haben wir eine bisher bei uns noch nicht aufgetretene Band aus dem Saarland verpflichtet. Weitere Informationen hierzu können Sie dem nachfolgenden Artikel entnehmen. Es lohnt sich, sich die vor allem durch ihren Gesang bestechende Band, die ich bereits auf dem Stadtfest St. Wendel gesehen und gehört habe, anzuhören.

Der Sonntag wird schließlich in gewohnter Manier mit einem ökumenischen Gottesdienst beginnen, dann vom Musikverein fortgesetzt und schließlich mit einer Tombola ausklingen, wobei auch für die Kinder ansprechende Angebote vorhanden sind.

Ich würde mich sehr freuen, Sie an einem der drei Tage, gerne aber auch an allen Tagen, begrüßen zu dürfen.

Ihr

Welf Fiedler

Ortsbürgermeister

 

DRY LLOYD"

… das klingt gut; es schreibt sich zwar Englisch, heißt aber auf Saarländisch genau so: nämlich "Drei Leut".

DRY LLOYD – Das Akustik - Trio tritt als Cover-Band auf. Die Gruppe hebt sich aus dem üblichen Einerlei nicht nur durch ein besonderes Besetzungskonzept sondern auch durch außergewöhnliche musikalische Vitalität und Programmvielfalt hervor.

Das Trio wurde bereits im Jahre 2005 Jahren gegründet, besteht seither in unveränderter Besetzung und hat sich inzwischen ein sehr facettenreiches und umfängliches Repertoire erarbeitet.
DRY LLOYD präsentiert mit fesselnder Bühnenpräsenz ein gemischtes und sehr abwechslungsreiches Programm aus alten Zeiten bis hin zu modernen Songs – getragen von drei (!) eigenständigen und versierten Stimmen. Dabei wird die gesangliche Darbietung dieser Drei nur durch akustische Instrumente begleitet. Sie umfasst Titel aus der Beat- und Flower-Power-Zeit, führt dann über Folk und Rock schließlich auch zu aktuellen Hits.
(weitere Infos unter: www.drylloyd.de)

 

 

Marcel Adam

Eintrittskarten für die Veranstaltung am 14.09.2012 im Gemeindezentrum gibt es ab sofort in den bekannten Vorverkaufsstellen. Bäckerei Seibert Hoppstädten, Bäckerei Feis Weiersbach, Buchhandlungen Thiel und Engel in Birkenfeld.

 

 

Anmeldung Kindergartenbus

Neuanmeldungen für den Kindergartenbus werden im Gemeindebüro von montags bis freitags in der Zeit von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr entgegen-genommen. Auch unsere Busfahrerin Brigitte Gutensohn nimmt Anmeldungen entgegen.

Auskunft über freie Busplätze und Fahrplan erteilt ebenso Frau Gutensohn.

 

 

Ortsbürgermeister Fiedler im Urlaub

Ortsbürgermeister Welf Fiedler befindet sich vom 11.08. bis einschließlich 02.09.2012 im Urlaub. Seine Vertretung übernehmen die Beigeordneten.

 

 

Öffnungszeiten der neuen Postfiliale

Die neue Postfiliale in der Hauptstraße 36 (ehemals Blumengeschäft) ist montags, mittwochs und samstags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und dienstags, donnerstags und freitags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
Wochentag vormittags nachmittags
Mo. 10.00-12.00 Uhr -
Di. - 15.00-17.00 Uhr
Mi. 10.00-12.00 Uhr -
Do. - 15.00-17.00 Uhr
Fr. - 15.00-17.00 Uhr
Sa. 10.00-12.00 Uhr -

 
 
 

Juli 2012 - nach oben

Neue Postfiliale

Die Postfiliale bei Radio-Fernseh-Jung in der Hauptstraße 37 wird zum 30.06.2012 geschlossen. Die neue Postfiliale öffnet am 02.07.2012 in der Hauptstraße 36 (ehemals Blumengeschäft „Pusteblume“) ihre Pforten. Dort werden weiterhin Postdienstleistungen angeboten. Die postalische Versorgung der Bürgerinnen und Bürger von Hoppstädten-Weiersbach  bleibt also weiter im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben in vollem Umfang gewährleistet.

 

„Unser Dorf hat Zukunft“

Da die Ortsgemeinde nach dem guten Ergebnis beim Kreisentscheid  „Unser Dorf hat Zukunft“ für den Gebietsentscheid zu bewerten war, kam die Jury aus Koblenz zur Besichtigung. Die interessierte Bürgerschaft war über die Presse öffentlich eingeladen. Gemäß den vorgegebenen Richtlinien war die größte Ortsgemeinde des Landkreises Birkenfeld zu bewerten. Danach geht es jetzt um die Zukunftsfähigkeit einer Gemeinde mit der geeigneten Infrastruktur, aber auch um die Schön-heit, oder anders gesagt, um ihren Wohnwert. Mit dem gemeindeeigenen Bus und auch mit PKW wurde die „Begehung“ der drei Ortsteile durchgeführt. An markanten Stellen, wie z.B. der Kapelle und der Pfarrkirche, ließen die Fachleute anhalten. Weitere Stationen waren das Biomasse-Heizkraftwerk und das renaturierte Naheufer. Die Vertreter der Ortsgemeinde ernteten viel Lob, auch für die Begrünung in den Ortsteilen. Vieles an Zukunftsfähigkeit wurde festgestellt. Anerkennung fanden z.B. der gemeindeeigene Kindergartenbus, die Ortschronik und das bereits im 44. Jahr erscheinende Monatsblatt. Mit vielen Fotos, zum Teil aufgenommen beim Flugplatzfest am Vortag, und allerlei Zahlenmaterial warteten die Gemeindevertreter auf. Erwähnt wurde, dass die Ortsgemeinde über 60 bewohnte Straßen mit über 18 km Gemeindestraßen und 7 km klassifizierte Straßen verfügt. Besonders angetan waren die Experten von dem neuen und großen Kindergarten in Neubrücke, der eingehend besichtigt wurde. Ausführlich gesprochen wurde anschließend in der Fischerhütte über die jüngsten Naturschutzmaßnahmen. Dass es im Rahmen der Dorferneuerung im privaten Altbaubereich noch einiges zu tun gebe, wurde bemerkt. Es klang, als habe die Ortsgemeinde vor den strengen Preisrichtern bestehen können.

 

Fundsache

Anfang Juni wurde im Seilgenfelderweg ein Schlüsselbund gefunden. Der Eigentümer kann diesen während den Öffnungszeiten im Gemeinde-büro im Jugendhaus OG abholen.

 

Gemeindebüro geschlossen

Das Gemeindebüro ist in der Zeit vom 02.07. bis einschließlich 20.07.2012 wegen Urlaub von Frau Schunath geschlossen. Die Sprechstunden des Ortsbürgermeisters finden nach wie vor montags von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr und freitags von 18.00 bis 19.00 Uhr im Gemeindebüro im Jugendhaus statt.

 

INEXIO

Die Verlegung des Glasfaserkabels der Firma Inexio läuft in vollen Zügen, so dass die Bürgerinnen und Bürger unserer Ortsgemeinde in Kürze mit schnellem Internet versorgt werden können. Anträge der Firma INEXIO liegen im Gemeindebüro aus.

 

Marcel Adam

Der Gemeindeverwaltung ist es wieder gelungen, den Chansonier Marcel Adam, der bereits letztes Jahr einen Auftritt im Gemeindezentrum hatte, für den 14. September 2012 zu verpflichten.

 
 
 
 

Juni 2012 - nach oben

Aus dem Gemeinderat

Zu dem Punkt „Errichtung und Betrieb einer Gasverwertungsanlage in Neubrücke“ waren Firmenvertreter von VIOLIA in den Gemeinderat gekommen. Sie trugen per Beamer und mündlich vor, dass nach Ablauf eines Liefervertrages mit der OIE-AG die Betreiberfirma der Vergärungsanlage aus ihrem Gas jetzt selbst Strom erzeugen wolle. Sämtliche gesetzlichen Regelungen seien behördlicherseits geprüft und Beeinträchtigungen der östlich gelegenen Ortslagen Hoppstädten und Weiersbach durch Gerüche usw. nicht zu befürchten. Der Ortsgemeinderat stimmte mehrheitlich dem Antrag zu.

Die Generalsanierung der 1968 errichteten Friedhofskapelle/Leichenhalle im OT Hoppstädten war zu beschließen, nachdem bereits ein staatlicher Zuschuss von 110.000 € zugesagt ist. Ärger bereitet hat in jüngster Zeit das Flachdach, unter dem sich die drei Aufbahrungszellen und die Technik der Kühlanlage befindet. Auch nach Reparatur durch eine Firma war das Dach nicht dicht. Die neue Folie hatte sich gelöst, so dass Wasser von dem Steildach her eindrang. Nun soll das Flachdach als solches bleiben, aber mit leichter Neigung neu erstellt werden. Das Wasser wird zu den Abflussrohren geleitet. Das Schieferdach bleibt erhalten. Bei beabsichtigter leichter ständiger Beheizung der Trauerhalle bis zu 7° muss für die entsprechende Dämmung, für Ent/Belüftung und Beseitigung des Kondenswassers gesorgt werden. Die Anfang der 70er Jahre eingebaute Kühlanlage für die drei Aufbahrungszellen, die in der heißen Jahreszeit für 7° Temperatur sorgt, soll so eingerichtet werden, dass künftig jede der drei Zellen einzeln auf diese Temperatur geschaltet werden kann. An der Westseite ist die Außentreppenanlage neu auf-zubauen. Die komplette Glasfassade westlich wird herausgenommen und durch neues Glas und z.T. durch Gemäuer ersetzt. Die Ausblühungen unten an den Innenwänden sind durch Stoffe im Natursand verursacht. Auch hier muss Abhilfe geschaffen werden.

Die Straße „Oak Road/ Eichenstraße“ in der ehemaligen US-Housing Neubrücke, die zu der ehemaligen Elementary School hinführt, wird als Gemeindestraße gewidmet und erhält den Namen „Zum Kindergarten“.

Eine Prioritätenliste, die den Ausbau von Ortsstraßen regeln soll, beschloss der Rat nach Besichtigung durch den Bauausschuss für den Ortsteil Hoppstädten. Für Weiersbach ist sie schon beschlossen. Hierbei wurden Unterscheidungen vorgenommen mit schlecht, befriedigend und gut. Dass bei einem anstehenden Ausbau die Verbandsgemeindewerke wegen Wasserleitung und Kanal einzuschalten sind, versteht sich von selbst.

Eine Beteiligung an den Kosten der Traumschleife Nohen lehnte der Rat ab, zumal das Gebiet „ehemalige Schleife“ nur berührt wird und keine besondere Zuwegung von Hoppstädten dahin führt. Vielmehr sollen die typischen Spazierwege im Gebiet der großen Gemarkung unserer Gemeinde verbessert werden.

 

Fundsache

Am 27.04.2012 wurde auf dem Waldweg hinterm Sportplatz in Hoppstädten Richtung „Auf der Platt“ ein Schlüssel gefunden. Am 22.05.2012 wurde Auf dem Sand, Nähe Kühlhaus, in Weiersbach ein braunes Schlüsselmäppchen gefunden. Die Eigentümer können diese während den Öffnungs-zeiten im Gemeindebüro im Jugendhaus OG abholen.

 
 
 

Mai 2012 - nach oben

Aus dem Gemeinderat

Um den Bebauungsplan ehemalige US-Housing Neubrücke ging es im Gemeinderat. Es wurde durch den Berater Prof. Dr. Benzel eine neue deutsch/chinesische Firma vorgestellt, die sich ICCN GmbH (International Commercial Center Neubrücke) nennt und die die zum Teil in gutem Zustand befindlichen Gebäude erwerben will. Um den inzwischen sehr regen Geschäftsverkehr zwischen China und Europa zu forcieren, will diese Investorengruppe in der ehemaligen US-Housing Wohnungen mit Büros und Geschäftsräumen für chinesische Führungskräfte einrichten, die von hier aus Geschäfte in Europa tätigen. In einigen der in Frage kommenden Gebäude sind außer IT-Einrichtungen keine nennenswerten baulichen Veränderungen notwendig. Eigentümer der Liegenschaft ist noch der Bund, vertreten durch die Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten (Bima), die sie verkaufen will. Alle über- und zwischenstaatlichen Angelegenheiten sollen geklärt sein. Außer Wohnungen mit Büros und Geschäftsräumen sind natürlich weitere Einrichtungen vorgesehen, die dem Zusammenleben und der Kommunikation dienen. Die Ortsgemeinde hat die Planungshoheit und wird mit der Firma einen städtebaulichen Vertrag nach dem Bundesbaugesetz schließen. Sämtliche Kosten für Planungen durch die Ortsgemeinde für das gesamte Gebiet soll die ICCN GmbH tragen. Das Planungsgebiet heißt in Anlehnung an den vorhandenen hundertjährigen Eichenbestand jetzt „Eichengarten“. Die Eichen bleiben erhalten, so dass auch weniger Ausgleichsflächen gestellt werden müssen. Längerfristig wird auch mit Arbeitsplätzen gerechnet. Es ist auch möglich, dass in einigen Häusern Studenten einziehen, die an der FH studieren. Wenn die seit Monaten vorbereitete Sache wie geplant zum Tragen kommt, wäre es die zweite gelungene Konversionsmaßnahme in Neubrücke.

Ausbauarbeiten in der Straße „ Im Stebelsgarten“ vergab der Rat im Rahmen einer Ausschreibung an die gesamtwirtschaftlichste Bieterin, die Firma Tiefbau Behnke in Birkenfeld.

An dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wird auf Beschluss des Rates die Gemeinde wieder teilnehmen, nachdem sie zuletzt hervorragend abgeschnitten hatte. Eine von der INEXIO beauftragte Firma hat zwischenzeitlich begonnen, Glasfaserkabel zu verlegen. Zurzeit machen die Arbeiten gute Fortschritte. Falls keine Hindernisse auftreten, ist mit der Verlegung der Kabel bis Ende Juni zu rechnen. Wir werden weiterhin berichten.

 

 

Fundsache

Am 25.03.2012 wurde in der Saarstraße Höhe Seilgenfelderweg ein Autoschlüssel der Marke Mercedes gefunden.

 

 

Frühlingsfest für Senioren

Ein abwechselungsreiches Programm wurde unseren Seniorinnen und Senioren am 22.04.2012 in der Halle des Gemeindezentrums in Hoppstädten-Weiersbach geboten. Allerdings zeigte sich die Gemeindeverwaltung enttäuscht über den doch sehr dürftigen Besuch. Bei nicht einmal 50 Besucherinnen und Besuchern stellt sich die Frage, ob eine solche Veranstaltung künftig wiederholt wird. Allein die Zahl der Mitglieder der teilnehmenden Vereine (Jugendorchester des Musikvereins, Kirchenchor und Volti-Team übertraf die Teilnehmerzahl der Besucherinnen und Besucher. An einer mangelnden Bekanntgabe der Veranstaltung kann es nicht gelegen haben, da die Veranstaltung im Monatsblatt, welches in jeden Haushalt verteilt wird, bekanntgeben und Bürgerinnen und Bürger, die das siebzigste Lebensjahr vollendet haben, sogar persönlich angeschrieben wurden.

 
 
 

April 2012 - nach oben

Frühlingsfest für Senioren

 

Die Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach lädt alle einheimischen Seniorinnen und  Senioren für den

 

22. April 2012, 14.00 Uhr

in das Gemeindezentrum

 

ein. Wir heißen Sie bei Kaffee und Kuchen zu

einem unterhaltsamen Nachmittag herzlich willkommen.

 

Wenn Sie von unserem Fahrdienst Gebrauch machen möchten, so können Sie sich unter der Telefonnummer 2262 (vormittags) anmelden.

 

     Ihr

     Welf Fiedler

     Ortsbürgermeister

 

 

Grüngutabfuhr

Die Grüngutabfuhr beginnt wieder am 14.04.2012.

Jeden 2. und 4. Samstag im Monat wird das Grüngut im Ortsteil Weiersbach am Sportplatz von 10.00-11.00 Uhr und im Ortsteil Hoppstädten am Bauhof von 11.15-12.00 Uhr abgefahren.

 

 

Friedhof/Urnenwand

Wir bitte die Angehörigen die Wintergestecke bis Anfang April vor der Urnenwand zu entfernen.

DANKE.

 

 

DeLux Express

Der neue DeLux-Express Fernbus fährt mehrmals täglich Luxemburg, Trier, Bahnhof Neubrücke, Kaiserslautern, Mainz, Frankfurt zum Eröffnungsangebot von 5 €. Fahrzeiten und weitere Infos unter www.delux-express.de.

 

 

Gemeindebüro geschlossen

Das Gemeindebüro ist vom 10.04. bis einschließlich 13.04.2012 geschlossen. Die Sprechstunden des Ortsbürgermeisters finden wie gewohnt statt.

 

 

Hundesch….

Schon lange wurde nichts mehr über „Hundehaufen“ hier berichtet. Aber leider müssen sogar einige Hundehalter, die die Hinterlassenschaften ihres Hundes ordnungsgemäß entsorgen, feststellen, dass es in letzter Zeit immer öfter „Herrchen“ oder „Frauchen“ gibt, die die „Häufchen“ ihres Vierbeiners nicht entsorgen. Bitte achten Sie darauf, dass unsere Ortsgemeinde sauber bleibt.  

 

 

Kindergartenbus

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass,  entgegen mancher Aussagen, noch freie Plätze für den Transport der Kindergartenkinder mit dem „Gitti-Bus“ zur Verfügung stehen. Anmeldungen nehmen Frau Gutensohn (am Bus) und Frau Schunath (im Gemeindebüro) entgegen.

 
 
 

März 2012 - nach oben

Bernd Stelter am 31. März wieder im Gemeindezentrum

Comedian Bernd Stelter gastiert mit seinem neuen Programm „Mundwinkel hoch“ am 31.03.2012 im Gemeindezentrum

 

Eintrittskarten für die Veranstaltung am 31.03.2012, 20.00 Uhr sind an folgenden Vorverkaufsstellen zu 20,00 Euro/Stück zu erwerben:

 

 

Gemeindebüro Hoppstädten-Weiersbach

Gaststätte im Gemeindezentrum, Hoppstädten

Volksbank Hunsrück-Nahe eG, Hoppstädten

Bäckerei Seibert, Hoppstädten

Bäckerei Feis, Weiersbach

Buchhandlung Edinger, Baumholder

Buchhandlung Thiel, Birkenfeld

Buchhandlung Engel, Birkenfeld

 

An der Abendkasse, sofern noch Restkarten vorhanden, kosten die Eintrittkarten 23,00 Euro/St.

 

 

 

Fundsache

Am 02.02.2012 wurde in der Straße „In der Gass“ eine Herrenkette gefunden. Der Eigentümer kann diese während den Öffnungszeiten im Gemeindebüro abholen.

 

 

 

Gemeinderat

Die Jahresrechnung 2009 prüfte der Rechnungsprüfungsausschuss. Es wurden keine Mängel oder Unregelmäßigkeiten festgestellt. Der Gemeinderat erteilte dem Ortsbürgermeister, den Beigeordneten und der Verwaltung in Birkenfeld Entlastung.

Die Teilnahme an dem in den Medien mehrfach beschriebenen Entschuldungsfond kommt für die Ortsgemeinde nicht in Frage, da sie keine  nennenswerte Schulden hat, auch wenn die ständig prozentual steigenden Umlagen an Kreis und Verbandsgemeinde die Gemeindeeinnahmen derart schmälern, dass von den Steuern nur noch ca. 10 % bei der Ortsgemeinde verbleiben, während dies vor Jahren noch 13% waren.

Als Schulden stehen im Haushalt nur der Erwerb  der großen Flughalle, die jedoch verpachtet ist und sich betriebswirtschaftlich trägt. Außerdem sind mit der Teilnahme an dem Entschuldungsfond eine Reihe von Reglementierungen verbunden, die eine echte Selbstverwaltung praktisch ausschließen, meinten die Ratsmitglieder.

 

Der Verkauf der beiden Mehrfamilienhäuser Brüchelstraße  11 und 13 wurde im Haupt- und Finanzausschuss sowie im Gemeinderat ausführlich diskutiert. Der Rat kam zu dem Ergebnis, dass die beiden Häuser zum Verkauf angeboten werden sollen, ein Verkauf jedoch letztendlich nur bei einem angemessenen Betrag erfolgen soll. 

 

Der Kindergarten auf dem Campus hat seinen Betrieb aufgenommen. Der gemeindeeigene „Gitti-Bus“ ist nach wie vor im Einsatz und befördert mehr als 40 Kinder zu dem neuen Kindergarten.

Es sind noch Restarbeiten im Kindergarten zu erledigen. Die offizielle Einweihung soll voraussichtlich im Mai diesen Jahres stattfinden. 

 

Die Ortsgemeinde muss darüber entscheiden, ob sie erneut an dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilnehmen wird. Bekanntlich hat unsere Ortsgemeinde im Jahr 2010 bei diesem Wettbewerb den 1. Platz belegt.

 

Für die Außentoilettenanlage beim Regionalbahnhof  Neubrücke sind mittlerweile die Zuschüsse bewilligt und auch die Planung des Architekten, Herrn Mogk, wurde nach Abstimmung mit der ADD Trier genehmigt. Ebenso soll der neue Aufenthaltsraum in Angriff genommen werden. Weitere Abstimmungen müssen noch mit der Deutschen Bahn erfolgen.

 

Auch die Fachhochschule Trier hat mittlerweile Interesse an einer Anmietung von Räumen im Bahnhof gezeigt.

 
 
 

Februar 2012 - nach oben

Gemeinderat

Die Haushaltssatzung/ den Haushaltsplan 2012 beriet der Haupt- und Finanzausschuss, nachdem er von der Gemeindeverwaltung mit dem Kämmerer der Verbandsgemeinde erarbeitet worden war. Der Ergebnishaushalt weist bei Erträgen 2.778.690 € aus; bei Aufwendungen stehen 3.610.280 € zu Buche. Der Finanzhaushalt weist bei Einzahlungen 2.539.740 € und bei Auszahlungen 3.231.080 € aus.

Die  unveränderten Hebesätze betragen bei Grundsteuer A (landwirtschaftl. Grundstücke) 310 v. H. und bei Grundsteuer B (alle übrigen Grundstücke) 340 v. H. Die Hebesätze gründen auf dem Messbetrag und dieser auf dem Einheitswert. Der Gewerbesteuerhebesatz beträgt unverändert 360 v. H.

An Hundesteuer sind zu zahlen: für den ersten Hund 48,00 €, für den zweiten Hund 72,00 € und für den dritten und jeden weiteren Hund 96,00 €.

Der Feldwirtschaftswegebeitrag beträgt pro Hektar Land 15,00 €. Er wird nur erhoben, wenn Eigentümer sich den Jagdpachterlös auszahlen lassen.

An Grundsteuer A werden erwartet 6.900 €, an Grundsteuer B 289.100 €, an Gewerbesteuer sollen 1.050.300 € eingehen.

Der Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer erbringt  618.000 €, der Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer ist mit 108.000 € ausgewiesen.

Die Finanzausgleichsumlage vom Land wird mit 66.000 € beziffert. Die Hundesteuer wird 8.100 € bringen.

An Umlagen an den Landkreis zahlt die Ortsgemeinde 1.015.800 € und an die Verbandsgemeinde 1.174.900 €. An Umlage an das Land zahlt die Gemeinde 203.100 € und an den Fonds Deutsche Einheit 12.500 €.

An Schlüsselzuweisung vom Land werden wegen der hier wohnenden NATO-Angehörigen 5.700 € erwartet. An Personalaufwendungen einschließlich Beiträgen und Versicherungen aller Art fallen 228.200 € an. An Mieten und Pachten nimmt die Gemeinde 152.900 € ein. Die Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen, wie Unterhaltung der Gebäude, Maschinen und Einrichtungen stehen mit 449.100 € im Plan. An Investitionszuwendungen erhält die Gemeinde vom Land 204.300 €. Der Konversionsabgabe des E-Werkes als Einnahme der Gemeinde von 105.000 € stehen Stromkosten für die Straßenbeleuchtung von 50.000 € und die Unterhaltungspauschale für die Straßenbeleuchtungsanlage von 33.500 € gegenüber.

Im Investitionsprogramm/der Investitionsübersicht steht der Neubau einer Sporthalle auf dem Campus in Neubrücke. Hier ist die Ortsgemeinde als Mitglied des Zweckverbandes, bestehend aus Verbandsgemeinde, Stadt Birkenfeld und der Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach, beteiligt. Es wird staatlicher Zuschuss erwartet. Die Halle wird über mehreren Haushaltsjahren finanziert.

Die aus den 60er Jahren stammende Friedhofskapelle steht als Generalsanierung  mit

100.000 € im Programm. Gerechnet wird mit einem Zuschuss vom Land mit 55.000 €.

Ferner steht an die Generalsanierung des Bahnhofsgebäudes Neubrücke, dessen Finanzierung auf die Jahre bis 2014 verteilt ist. Weitere 14 Stellplätze werden am Regionalbahnhof Neubrücke durch den Zweckverband gebaut.

Erworben wurde die ehemalige Bahntrasse im Industriegebiet I als mögliche Zuwegung zum geplanten Gewerbegebiet Flugplatz. Es stehen weiterhin an die Anschaffung von Spielgeräten und der Ausbau der Straße „Im Stebelsgarten“.

Im Gemeindezentrum ist die Erneuerung des Sporthallenbodens fällig.

In der Schuldenübersicht steht der Erwerb der Flugzeughalle 2009, die verpachtet ist und Geld einbringt.  Die Bilanz zum 31. 1. 2009, in der nach dem neuen Haushaltsrecht das gesamte bewegliche und unbewegliche Vermögen, gegründet auf der Eröffnungsbilanz, aufgeführt ist, schließt mit 15.354.704,71 € in Aktiva und Passiva ab.

 

 

Vorstellung der Chronik

Der erste Band der Chronik von Hoppstädten-Weiersbach wird am 12.02.2012, 10.30 Uhr im Sitzungssaal im Haus der Jugend offiziell vorgestellt. 

 
 
 

 Januar 2012 - nach oben

Grußwort des Ortsbürgermeisters zu Weihnachten und Neujahr

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wieder einmal ist ein Jahr – so erscheint es mir zumindest – „wie im Flug vergangen“.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, ich habe jedoch immer den Eindruck, als müsse ich noch alles Mögliche bis zum Jahresende erledigen. Gerade vor Weihnachten wird die Zeit, so zumindest mein Eindruck, besonders hektisch. Vielleicht sollte man sich aber einfach einmal besinnen und sich von der allgemeinen Hektik nicht anstecken lassen und zumindest versuchen, etwas zur Ruhe zu kommen. Das Eine oder Andere lässt sich sicher auch noch später erledigen, ohne dass gleich „eine Welt zusammenbricht“. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein ruhiges, besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, vor allem jedoch Gesundheit.

In der Hoffnung, dass wir alle neue Kraft finden, die  auf uns zukommenden Aufgaben zu bewältigen, verbleibe ich

 

mit besten Grüßen

Ihr 

Welf Fiedler

Ortsbürgermeister

 

 

Chronik der Ortsgemeinde

Der erste Band der Chronik von Hoppstädten-Weiersbach ist gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten fertig gestellt worden. Die Chronik ist sicher auch ein schönes Weihnachtsgeschenk und kann zum Preis von 22,00 Euro im Gemeindebüro von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr erworben werden. Die offizielle Vorstellung und Präsentation wird im nächsten Jahr erfolgen. Wir werden den Termin rechtzeitig bekanntgeben.  

 

 

Kindergartenbus

Die Gemeindeverwaltung bittet darum, dass die Eltern der Kinder, die nicht mehr mit dem „Gitti-Bus“ zum Kindergarten auf dem Campus fahren wollen, ihre Kinder schriftlich bei der Gemeindeverwaltung abmelden. Der Ordnung halber wird darauf hingewiesen, dass auch ein Transport, der von der Kreisverwaltung organisiert wird, in Anspruch genommen werden kann. 

 

 

Müllabfuhr in den Wintermonaten - Bürger werden um Mithilfe gebeten

Wie in jedem Jahr möchten wir alle Bürger/innen rechtzeitig vor dem Wintereinbruch daran erinnern, dass die Müllfahrzeuge bei Schnee- und/oder Eisglätte nur geräumte Straßen anfahren können. Dies sind in der Regel die Hauptverkehrsstraßen und wichtige Seitenstraßen. Bei nicht ordnungsgemäß geräumten Anwohnerstraßen sind die Mitarbeiter des beauftragten Abfuhrunternehmens auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Wir bitten deshalb darum, die Mülltonnen/-container, das Altpapier und die Gelben Säcke bei Schnee- und/oder Eisglätte, am Vorabend bzw. Morgen des jeweiligen Abfuhrtages bis 6 Uhr an die nächste geräumte und somit gut anfahrbare Straßenkreuzung zu bringen. Hier kann die Entsorgung in der Regel problemlos durchgeführt werden. Bei Minusgraden ist der Inhalt  der Abfalleimer oftmals angefroren, weshalb diese dann nicht vollständig entleert werden können. Hier hilft vorausschauendes Handeln, indem keine Abfälle lose, sondern nur in Beuteln verpackt, eingefüllt werden. Zusätzlich ist es hilfreich, wenn die Böden der Gefäße mit Papier oder Karton ausgelegt werden. Sollten Schnee- und/oder  Eisglätte zu einer verzögerten Leerung der Bioabfallcontainer führen, bitte keine Biobeutel auf oder neben den Behältern ablegen. Bitte die Tüten wieder mit nach Hause nehmen und entweder zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu einem Container bringen oder ausnahmsweise über die Restmülltonnen entsorgen.

 

 

Gemeindebüro geschlossen

Das Gemeindebüro ist in der Zeit vom 27.12.2011 bis einschließlich 06.01.2012 wegen Urlaub geschlossen. Die Sprechstunden des Ortsbürgermeisters fallen am 23.12. und 30.12.2011 aus. Die erste Sprechstunde im neuen Jahr findet am 02.01.2012 statt.

 
 

 

 

Home 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006